Mindset is NOT everything!

Warum Mindset Strategien alleine nicht reichen, wenn wir uns wirklich nachhaltige Veränderungen wünschen.


Mindset und Affirmationen sind DIE Buzz-Words, wenn es um Lebens- und Verhaltensstrategien geht. Überall positive Affirmationen, Motivationskalender und Selbstliebe-Tools, die unser Leben endlich verändern sollen💪.


Natürlich ist es unterstützend, positive Gedanken zu haben und bspw. nicht auf das Problem, sondern auf die Lösung zu fokussieren. Oder dankbar zu sein für das, was wir haben, anstatt das zu beklagen, was uns fehlt. Doch positives Mindset sollte mit unseren Gefühlen im Einklang sein.


Wenn wir anfangen uns mit dem Kopf Gefühle ein- oder ausreden zu wollen, oder mit "positiven" Gedanken (Affirmationen) unerwünschte Gefühle zu unterdrücken, verleugnen wir uns selbst! Wir entfremden uns dadurch erst recht und spalten uns von unserer Seele ab💔.


Praktizieren wir nur "Mindset", ohne dass die Gedanken im Einklang mit unseren wahren Gefühlen sind, verschlimmern wir die Situation nur. Um uns mit unserer Seele zu verbinden, heilen und etwas verändern zu können, dürfen wir als erstes unsere Gefühle annehmen und wertschätzen. Das bedeutet, uns selbst so anzunehmen, wie wir sind. Egal, wie unsere Gefühle sein mögen. Sie SIND einfach, und sie sind immer in Ordnung🌹.


Zudem sitzen Verhaltensmuster und Glaubenssätze nicht allein im Kopf, so dass wir sie mit anderen Gedanken "wegdenken" können. Unsere Muster sitzen in unseren neuromuskulären Strukturen, also auch im Körper. Reine "Kopfarbeit" ist daher nicht nachhaltig und hilft höchstens kurzfristig. Der Körper sollte immer in den Entwicklungsprozess einbezogen werden.


Viele Coaches und Mindset-Gurus bauen jedoch allein auf Handlungstools oder die Strategie des "positiven Denkens". Gerade Hochsensible stoßen hier sehr schnell auf einen inneren Widerstand, denn sie durchschauen und spüren sofort diese Art der Manipulation und den Widerspruch zu ihrer inneren Wahrheit😒.


Daher arbeite ich im Coaching überwiegend mit den körperlichen Empfindungen und mit der liebevollen Annahme aller Gefühle. Denn Wut, Scham oder Trauer gehören ebenso zu uns wie Freude, Mitgefühl oder Liebe. Erst durch das Fühlen und Annehmen öffnet sich der Weg für nachhaltige Transformation. Und auch der Kopf erfährt dann Ruhe und Heilung🦋.

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen